Mit Linux Bordmitteln habe ich nie herausgefunden wie sehr die Festplatte(n) in meinen Linux-Boxen ausgelastet sind. Das nervt wenn man den Flaschenhals eines Servers finden möchte oder einfach ein Performance-Problem da ist..

Das selbe muss sich Nigel Griffiths von IBM auch gedacht haben, als er nmon entwickelt hat.

Mit nmon lassen sich diverse Parameter, wie z.B. Netzwerk I/O, Harddisk I/O, CPU und Memory utilisation usw. live ansehen und soagr protokollieren.

Die protokollierten Daten lassen sich später mit einem, leider in Excel verwirklichten, Tool auswerten und in Form von gutaussehenden Tortendiagrammen darstellen.

Alles in allem ist nmon ein sehr mächtiges und hilfreiches Tool, fünf Sterne von mir :)